Abteilung Schach

Willkommen in der Abteilung „Schach“ der TSG Salach!

Schach (von persisch šāh Schah /König‘ – daher die Bezeichnung „das königliche Spiel“) ist ein strategisches Brettspiel, bei dem zwei Spieler abwechselnd Spielsteine (die Schachfiguren) auf einem Spielbrett (dem Schachbrett) bewegen. Ziel des Spiels ist, den Gegner schachmatt zu setzen, das heißt seine als König bezeichnete Spielfigur unabwendbar anzugreifen.

Du hast Interesse an diesem Sport?
Dann setze dich am besten noch heute mit uns in Verbindung und vereinbare einen Termin zum Probetraining.

Wir freuen uns auf dich!


Ansprechpartner

Abteilungsleiter

Markus Walter

Telefon: 07162 / 41352

Jugendleiter

Achim Härer

Jugendbetreuerin

Franziska Walter

 
 
 
 
 

Trainingszeiten

Jugendtraining

Freitag:
18:30 Uhr – 20:00 Uhr
(VHS Zimmer der Stauferlandhalle)

Aktiven-Spieleabend:

Freitag:
20:00 Uhr – 22:00 Uhr
(VHS Zimmer der Stauferlandhalle)
 

 

1. Mannschaft

donnerstag-volleyball

2. Mannschaft

2-mannschaft2017-19
 

 

 

 

 

 

 

 

Erfolgreiche Teilnahme am Göppinger Jugend-Open Schachturnier

Am vergangenen Sonntag zeigten sich die 5 Jugendlichen der TSG bei der Jugend-Open in guter Form. Im Göppinger Haus der Jugend wurde der amtierende Vereinsmeister Alexander Maihöfer seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich in routinierter Manier mit 6,5 von 7 Punkten den 1. Platz in der U18 und gleichzeitig überragend den Gesamtsieg der Jugend-Open. Nur etwas schwerer tat sich  Franziska Walter in der Gruppe U21. Bei 4 souveränen Punkten erreichte sie den 3. Platz und wurde beste Dame des Turniers.

Unter den Augen von Jugendtrainer Christopher Kecker konnten auch die jüngeren Spieler ihre größer werdende Erfahrung ausspielen. Henri Stapper erkämpfte fulminant den 2. Platz mit 4 Punkten in der mit 13 Spielern teilnehmerstärksten Gruppe U10 und musste sich nur wegen der Buchholzwertung dem punktgleichen Sieger geschlagen geben. Mit einem Punkt weniger kam Eymen Sahin auf den 9. Platz, zeigte sich aber deutlich formstärker als zuvor. Christopher Wiesbrock musste in der stark besetzten Gruppe U12 spielen und tat sich entsprechend schwer. Dennoch sicherte er sich 2 respektable Punkte und erreichte Platz 8. Bereits bei vergangenen Turnieren deutete sich das Talent der 3 jungen Schachspieler an, die nun auf diesen Achtungserfolgen weiter aufbauen können.

Nochmals Gratulation an Alexander Maihöfer und alle anderen Salacher Spieler von dieser Stelle.

Jugend-Open-Goppingen-2019

Die erfolgreichen Teilnehmer mit ihrem Betreuer, es fehlt Franziska Walter

 


Aktuelles November 2019

Kreisjugendeinzelmeistermeisterschaft: Henri Stapper auf dem Treppchen

Drei Salacher Jugendliche sind am 23. November bei der Kreisjugendeinzelmeisterschaft ins Rennen gegangen. Das Trio trat in der U10-Klasse an – und durfte beachtliche Erfolgserlebnisse feiern. Sowohl Henri Stapper, als auch Eymen Sahin und Eren Yilmaz schafften es in die obere Tabellenhälfte.

Henri und Eymen sammelten jeweils starke fünf von sieben möglichen Zählern und waren punktgleich mit dem Zweitplatzierten. Die Buchholzwertung entschied über die Ränge. So erklomm Henri als Dritter das Treppchen, Eymen reihte sich direkt hinter ihm ein. Nur einen Punkt weniger sammelte Eren und durfte sich über den fünften Platz freuen. Ein toller Erfolg für die Salacher Jugendlichen, durchweg eine positive Punktebilanz zu erzielen.

"Generell war ich sehr zufrieden mit den dreien, sie haben wirklich gut gespielt. Man merkt ihnen an, dass sie abgeklärter spielen als in den vergangenen Turnieren", lautet auch das anerkennende Urteil von Christopher Kecker. Der Spieler aus der ersten Mannschaft betreute die drei Nachwuchstalente beim Turnier in Göppingen.

A-Klasse: TSG Salach 2 – SC Geislingen 2                                                    4:2

Die zweite Mannschaft hat das Kalenderjahr mit einem Erfolg abgeschlossen: Gegen den SC Geislingen 2 gelang am vergangenen Sonntag ein 4:2-Sieg.

Thomas Wurster ließ seinem Gegner am zweiten Brett kaum Zeit und Luft und brachte Salach schnell mit 1:0 in Führung. Dann kam Philipp Walter an Brett 6 in eine ungünstige Stellung und musste schließlich aufgeben. Am fünften Brett war die Stellung bei Markus Walter und seinem Gegner eher abwartend und festgefahren. Daher einigten sich die beiden auf Remis. Der Zwischenstand nach drei Partien damit: 1,5:1,5.

Am vierten Brett konnte sich Hans-Jörg Wurster schließlich mit einer Mattkombination zum 2,5:1,5 durchsetzen. Kurz danach gelang es Christoph Walter, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Er lag schon etwas zurück, konnte sich aber ins Spiel zurückkämpfen und nahm schließlich dankbar das Remisangebot seines Gegners an. Damit war der Zwischenstand von 3:2 Punkten erreicht.

Nun lag es am letzten laufenden Spiel, ob es bei einem Unentschieden für die Mannschaft bleiben oder die Mannschaft gewinnen sollte.

Hier konnte Achim Härer  am Spitzenbrett seine Erfahrung voll in die Partie hineinlegen und verlangte seinem Gegner einiges ab. In schwieriger Stellung schmolz die Zeit des Geislingers dahin. Schließlich musste er in Zeitnot die letzten 20 Züge im Blitzstil absolvieren. Aber auch das half nicht. Mit deutlichem Figurenvorteil gewann Achim Härer die Partie auf Zeit und setzte den Schlusspunkt zum 4:2.

Damit schließt die zweite Mannschaft mit ausgeglichener Punktebilanz das Kalenderjahr ab. Die nächste Begegnung steht am 19. Januar 2020 beim SV Faurndau 2 an.

Kreisklasse: SF Göppingen 3 – TSG Salach 1 am kommenden Sonntag

Während die zweite Mannschaft schon in der Winterpause ist, muss die erste noch mal ran: Am kommenden Sonntag reist das TSG-Team zu den SF Göppingen 3. Die Favoritenrolle ist klar verteilt: Während die Salacher mit weißer Weste an der Tabellenspitze thronen, besetzen die Göppinger den letzten Platz. Eine konzentrierte Leistung ist natürlich trotzdem nötig, um die vermeintliche Pflichtaufgabe zu erledigen und ungeschlagen zu überwintern.

 

 

Aktuelles Oktober 2019

Kreisklasse: TSG Salach 1 – SV Faurndau 1                               4,5:3,5

Die erste Mannschaft hat ihr zweites Saisonspiel am vergangenen Samstag mit 4,5:3,5 gegen den SV Faurndau 1 gewonnen. Das ist aus mehreren Gründen besonders bemerkenswert: Die Salacher konnten nur zu sechst antreten und lagen somit vom Start weg mit zwei Punkten zurück. Und beim SV Faurndau 1 handelt es sich um eines der Spitzenteams der Liga.

Laut Spielplan sollte die Begegnung in Faurndau stattfinden. Da jedoch rund ums Rückspiel in der Stauferlandhalle der Fasching steigt, haben die beiden Vereine getauscht. Übrigens anders als in der vorigen Ausgabe versehentlich falsch berichtet nicht nur den Austragungsort der beiden Spiele, sondern auch das formale Heimrecht.

Der 0:2-Zwischenstand durch die beiden kampflosen Salacher Niederlagen blieb recht lange bestehen. Und wurde dann sogar zu einem 0:3, weil Christoph Walter sein Endspiel mit einem Bauern weniger verlor. Es sollte die einzige ausgekämpfte Salacher Niederlage an dem Sonntag bleiben.

Michael Maihöfer spielte bravourös auf und startete einen schönen Angriff auf seinen Gegner. Dem dieser irgendwann nicht mehr standhalten konnte.

In Offensivlaune war einmal mehr auch Christoph Heldele. Seine Attacke auf den Königsflügel sah sehr vielversprechend aus, verpuffte dann aber. Dennoch gab Heldele nicht auf, übte weiter Druck aus und profitierte von einem Fehler seines Gegners – am Ende setzte ihn der Salacher sogar matt.

Den 3:3-Ausgleich besorgte Armin Linder. Er kam viel zu defensiv in die Partie, fand dann aber den richtigen Moment, um das Zentrum zu öffnen und gewann einen Bauern. Das Endspiel war nicht leicht zu bewältigen, und beide agierten alles andere als perfekt. Den größten Fehler machte jedoch der Faurndauer, er büßte einen Turm ein und reichte prompt die Hand zur Aufgabe.

Franziska Walter hatte lange Zeit eine schwierige Stellung auf dem Brett, befreite sich aber gekonnt und stand im Endspiel keineswegs schlechter, als ihr Gegner ein Remis anbot. Sie willigte ein.

Damit lastete der Druck auf Alexander Maihöfer und seinem Gegenüber – es stand 3,5:3,5, und ihr Resultat würde über das Endergebnis entscheiden. Die Partie hatte es in sich. Alle 16 Bauern standen noch auf dem Brett, als die anderen Begegnungen aus waren. Entsprechend kompliziert und geschlossen war die Stellung. Doch der Salacher fand die richtigen Mittel und gewann zum umjubelten und angesichts der Unterzahl unerwarteten TSG-Sieg.

Die Salacher grüßen damit jetzt von der Tabellenspitze und haben den SV Faurndau 1 entthront. Allzu aussagekräftig ist das nach zwei Spieltagen natürlich nicht, zumal zwei Teams ein Spiel weniger bestritten haben, aber allemal eine schöne Momentaufnahme. Weiter geht's für das TSG-Team am 10. November gegen die SSG Fils-Lauter 2.

Aktuelles September 2019

Kreisklasse: TSG Salach 1 – TSG Zell u.A. 1                              5,5:2,5

Auftakt nach Maß für die erste Mannschaft! Das Team startete nach dem Abstieg aus der Bezirksliga in die Kreisklasse-Saison mit einem deutlichen 5,5:2,5-Sieg gegen die TSG Zell u.A..

Da die Gäste nur zu siebt anreisten, brauchte Franziska Walter ihr Können nicht unter Beweis zu stellen und verbuchte den ersten Punkt kampflos. Trotz guten Spiels mussten sich Christoph Walter und Felix Wagenblast geschlagen geben, die Gäste gingen dadurch mit 2:1 in Führung. Jedoch hatten Christopher Kecker und  Christoph Heldele keine Mühe mit ihren Gegnern, sodass die Salacher den Zwischenstand in ein 3:2 umbogen.

An den Spitzenbrettern überzeugten die Maihöfer-Brüder gegen nominelle Spitzenleute wieder. Besonders viel Spaß machte den Zuschauern die schöne Angriffspartie von Michael Maihöfer gegen den laut DWZ besten Spieler der Kreisklasse. Alexander Maihöfer bekam es mit dem ehemaligen Salacher Thomas Korn zu tun und gewann ebenfalls.

Dass es Hazret Arivovic nicht mehr gelang, seine gute Stellung in einen Sieg umzuwandeln und er sich mit einer Punkteteilung begnügen musste, trübte die Freunde über den Sieg nicht mehr stark.

Die nächste Begegnung steht am 27. Oktober an. Die Salacher reisen zum SV Faurndau 1, der mit einem 7:1 bei den SF Göppingen 3 einen starken Saisonstart hinlegte.

Die Stamm-Aufstellung der ersten Mannschaft in dieser Saison: Alexander Maihöfer, Michael Maihöfer, Hazret Arifovic, Armin Linder, Klaus Schmidt, Christoph Heldele (Mannschaftsführer), Christopher Kecker, Franziska Walter.

 

Aktuelles vom 17. März 2019:

A-Klasse: TSG Salach 2 – SF Göppingen 3         4,5 : 0,5

Die zweite Mannschaft hat die Saison mit einem starken 4,5:0,5-Erfolg gegen die SF Göppingen 3 abgeschlossen. Damit ist das Team noch am Gegner vorbei auf Platz 3 in der Abschlusstabelle geklettert.

Beide Mannschaften konnten das letzte Saisonspiel nicht in Vollbesetzung antreten. Die Salacher nur zu fünft wegen eines kurzfristigen Ausfalls, die Göppinger reisten gar nur zu viert an. Das sechste Brett blieb bei beiden frei und fiel aus der Wertung. Am dritten verbuchte Franziska Walter für Salach einen kampflosen Punkt zur 1:0-Führung.

Ihr Bruder Christoph Walter erhöhte auf 2:0. Er kam mit drei Bauern mehr ins Endspiel. Seinem Gegner blieb unter der Übermacht nur die Aufgabe vor der drohenden Umwandlung der Bauern.

Hans-Jörg Wurster konnte seine ganze Erfahrung ins Spiel werfen und arbeitete sich einen Materialvorteil heraus. Sein Gegner gab auf zum Zwischenstand von 3:0, der bereits den Mannschaftssieg bedeutete.

Thomas Wurster bekam es mit einem erfahrenen Gegner zu tun. Doch auch hier setzte sich der Salacher durch und kassierte den Punkt ein.

Den Reigen komplett machte dann Achim Härer an Brett 1. Er und sein Gegner hätten durchaus noch weiter spielen können, doch ihre Stellung sah sehr remisverdächtig aus. Da es bereits um nichts mehr ging, einigten sich die beiden auf eine Punkteteilung, die den Endstand von 4,5:0,5 bedeutete.

Unterm Strich stehen in den sechs Saisonspielen nun vier Siege und zwei Niederlagen für das TSG-Team zu Buche. Eine erfolgreiche Spielzeit mit einer geschlossenen Teamleistung. Alle Salacher Stammspieler hatten ein mindestens ausgeglichenes Punktekonto – Thomas Wurster blieb sogar ohne Niederlage. Zudem konnten Nachwuchsspieler wertvolle Erfahrungen sammeln.

Abschlusstabelle: 1. SC Kirchheim/Teck III 11:1 Mannschaftspunkte (24 Brettpunkte), 2. SF Göppingen IV 9:3 (22), 3. TSG Salach II 8:4 (20,5), 4. SF Göppingen III 6:6 (19), 5. SR Kirchheim/Teck I 6:6 (18,5), 6. SC Geislingen II 2:10 (15), 7. SV Ebersbach III 0:12 (5).

 

Aktuelles vom 13. März 2019:

Bezirksliga: TSG Salach 1 – SC Ostfildern 1          1,5 : 6,5

Das Abenteuer Bezirksliga neigt sich für die erste Mannschaft dem Ende zu. Nach einem Jahr dort geht es zurück in die Kreisklasse. Beim vorletzten Saisonspiel am vergangenen Sonntag musste das Team eine 1:5,6,5-Heimniederlage gegen den SC Ostfildern 1 hinnehmen.

Das auf Tabellenplatz zwei gelegene Gästeteam hatte vor der Partie nur noch rechnerische Chancen, die SF Plochingen 1 vom Platz an der Sonne zu verdrängen – insofern konnten beide Mannschaften befreit aufspielen. Und es fiel auch nicht groß ins Gewicht, dass die Salacher nur zu sechst starteten und somit mit 0:2 zurücklagen.

Zwar konnte Alexander Maihöfer, der zuerst in die Defensive gedrängt wurde, von einem groben Fehlzug seines Gegners profitieren und den Punktabstand verringern. Dies sollte jedoch der einzige Salacher Sieg an diesem Sonntag bleiben. Hazret Arifovic baute wieder seinen bewährten Wall auf und konnte noch einen halben Punkt beisteuern. Felix Wagenblast wurde nach einem Bauernverlust von seinem Gegner langsam an die Wand gedrückt und musste ihm die Hand reichen. Markus Walter hatte in einer lebhaften Partie das Nachsehen. Michael Maihöfer wurde im Endspiel die starke Position des gegnerischen Springers zum Verhängnis. Christoph Heldele wurde in der Eröffnung durch die starken Theoriekenntnisse seines Gegners in der Sämischvariante der Königsindischen Verteidigung in die Ecke getrieben, konnte jedoch taktisch beherzt zurückschlagen. In einem dramatischen Endspiel musste er dann doch die Segel streichen.

Die letzte Begegnung des Jahres ist erneut ein Heimspiel für die Salacher: Am 28. April gastiert der TSV/RSK Esslingen 1 in der Stauferlandhalle.

Tabelle nach 8 von 9 Spieltagen: 1. SF Plochingen I 15:1 Punkte (43,5 Brettpunkte), 2. SC Ostfildern I 12:4 (41), 3. SF Deizisau III 12:4 (37), 4. SF Göppingen II 10:6 (30,5), 5. SV Wendlingen I 9:7 (34), 6. TSV/RSK Esslingen I 7:9 (37), 7. SC Kirchheim/Teck I 7:9 (33), 8. SC Geislingen I 6:10 (28), 8., 9. TSG Salach I 1:15 (19), 10. SC Kirchheim/Teck II 1:15 (17).

 

logo

slogan

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok