Turn und Sportgemeinde Salach e.V.

Schach

Abteilungsleiter

Markus Walter
Zeppelinstr. 7/3
73084 Salach

Tel.: 07162/41352

 

Unsere Trainingszeiten:

Jugendtraining Freitag ab 18:30 Uhr
Aktiven-Spielabend Freitag ab 20 Uhr

Spiellokal:

VHS-Zimmer der Stauferlandhalle
Staufenecker Straße 41
73084 Salach

Mannschaften:

1. Mannschaft 2. Mannschaft
Kreisklasse A-Klasse
Aktuelle Tabelle Aktuelle Tabelle

 

 

 

DWZ-Rangliste:

Aktuelle DWZ-Rangliste der TSG Salach

 

Aktuelles vom 4. Dezember 2017:

A-Klasse: TSG Salach 2 – SR Kirchheim/Teck 1                                       4,5 : 1,5

Erfolgreicher Jahresabschluss für die zweite Mannschaft: Das TSG-Team hat im dritten Saisonspiel den ersten Sieg gelandet. Gegen die erst 2016 gegründeten Schachritter Kirchheim/Teck gelang vergangenen Sonntag ein 4,5:1,5.
Krankheitsbedingt konnten die Salacher nur zu fünft antreten, sodass den ersten Punkt der Kirchheimer Vereinsvorsitzende Thorsten Fischer kampflos einstrich – nur wenige Tage nach seinem Turniersieg bei der Kreisblitzmeisterschaft in Salach. Im vorigen Bericht wurde er übrigens dem SC Kirchheim/Teck zugeordnet – der Verfasser bittet um Entschuldigung für den Fehler, der auf diesem Weg korrigiert wird: Fischer ist inzwischen für die Schachritter aktiv.
Gleich drei Punkte holten die Salacher an den hinteren Brettern: Etwas mehr als eine Stunde dauerte es, bis Franziska Walter an Brett 4, Hans-Jörg Wurster an 5 und Christoph Walter an 6 gegen ihre jeweiligen Gegner kurzen Prozess machten zum Zwischenstand von 3:1.
Danach war Geduld gefragt. In den beiden noch laufenden Partien gingen die Wogen immer wieder mal auf der einen, mal auf der anderen Seite höher ohne klaren Vorteil.
Alexander Maihöfer kam in ein Bauernendspiel, in dem sich langsam seine größere Erfahrung auszahlte. Nachdem beide jeweils einen Freibauern zur Dame umwandelten, hatte der Salacher ein Tempo mehr. Dadurch konnte er zuerst Schach geben und die gegnerische Dame und den letzten Freibauern gegen seine Dame abtauschen. Zurück blieb er mit König und einem Bauern gegen den König. Die Stellung war Grund genug für seinen Gegner, hier zum 4:1 aufzugeben. Damit war der Salacher Sieg perfekt.
Thomas Wurster kam deutlich schlechter ins Endspiel. Durch unvorsichtiges Spiel hatte er bereits drei Bauern an seinen Gegner abgegeben. Dieser hatte aber auch eine Phase mit einigen schlechten Zügen und musste seinen Springer bei einem Bauernangriff am Spielfeldrand in Sicherheit bringen. Dort konnte er zwar nicht geschlagen werden, aber auch selbst nicht mehr ins Spiel eingreifen. Dies bot Platz für zwei Schachgebote, in deren Folge jeweils ein gegnerischer Bauer geschlagen wurde. Dadurch kam es insgesamt zu einer recht komplexen Stellung, die nicht mehr so eindeutig für einen Spieler zu gewinnen war. Folglich einigten sich die Spieler hier auf Remis zum Endstand von 4,5:1,5.
Mit dem Sieg verbessert sich die zweite Mannschaft auf den fünften Tabellenplatz. Das nächste Spiel steht erst am 18. Februar 2018 an: dann gegen die SF Göppingen 4.

 

Aktuelles vom 24. November 2017:

Kreiseinzelblitzmeisterschaft in Salach: Fischer aus Kirchheim gewinnt

Auch in diesem Jahr hat die TSG-Schachabteilung die Kreiseinzelmeisterschaft im Blitzschach ausgerichtet.
Fünf Salacher waren vergangenen Freitag im achtköpfigen Teilnehmerfeld – doch in den Top 3 landeten andere: Thorsten Fischer vom SC Kirchheim/Teck kam ohne Punktverlust durchs Turnier und konnte seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Die Ränge 2 und 3 belegten Stefan Lehmann und Mario Weißenberger von der SSG Fils-Lauter. Die "interne Salacher Wertung" entschied Michael Maihöfer auf dem vierten Platz für sich, gefolgt von seinem Vereinskollegen Christopher Kecker.
Das Foto zeigt den Turniersieger Thorsten Fischer (rechts) bei der Partie gegen Christopher Kecker.

A-Klasse: TSG Salach 2 – SR Kirchheim/Teck 1 am kommenden Sonntag.

Während sich die erste Mannschaft bereits in die Winterpause verabschiedet hat, muss die zweite noch einmal ran: Am kommenden Sonntag gastieren die SR Kirchheim/Teck 1 in der Stauferlandhalle. Nach glücklosem Saisonstart will die TSG-Truppe hier den ersten Sieg landen.

 

Aktuelles vom 19. November 2017:

Kreisklasse: SSG Fils-Lauter 2 – TSG Salach 1                                          3 : 5

Wichtiger Sieg für die erste Mannschaft: Das TSG-Team hat vergangenen Sonntag mit 5:3 bei der SSG Fils-Lauter 2 in Donzdorf gewonnen und geht somit als Tabellenführer in die Winterpause.
Die Salacher Führung besorgte Alexander Maihöfer: Er gewann größere Mengen Material und spielte den Vorteil ganz sicher nach Hause. Deutlich schlechter lief es bei seinem Bruder Michael: Er fand sich irgendwann mit einer Figur weniger auf dem Brett wieder und versuchte danach noch vieles, musste aber schließlich aufgeben.
Keinen guten Start in den Sonntag erwischte Christoph Heldele: Er spielte die Eröffnung zu schnell und leistete sich einen Fehler, der die Dame kostete. Trotz langen Kampfs war für ihn nichts mehr zu holen.
Der zwischenzeitliche Ausgleich zum 2:2 gelang Achim Härer. Er stand die ganze Partie über leicht besser und fand dann den richtigen Zeitpunkt zum Angriff. Sein Gegner wehrte sich und warf alles nach vorne – doch dann vollendete Härer klug mit einem Zug zum Zungeschnalzen, der ein "Matt in zwei" bedeutete. Das machte schon beim Zuschauen Spaß – beim Spielen wohl noch viel mehr.
Eine Partie ganz nach seinem Geschmack hatte Klaus Schmidt: Er verwickelte seinen Gegenspieler in eine komplizierte Eröffnung, aus der der Salacher zwar mit einem Bauern weniger, aber mit guten Angriffsmöglichkeiten herausging. In der Folge überrumpelte Schmidt den SSG-Spieler gleich zweimal und punktete zum 3:2.
Das 4:2 besorgte Armin Linder. Er kam zunächst durch ungenaue Züge ins Hintertreffen. Doch sein Gegner gab erst ohne Not die Belagerung auf dem Damenflügel auf, lehnte dann ein Remisangebot ab und riskierte zu viel. Linder nutzte die Löcher und schlug am Königsflügel mit Dame, Turm und Läufer zu.
Den entscheidenden Punkt zum 5:2 strich Hazret Arifovic am Spitzenbrett ein. Er sah sich dem langjährigen Salacher Thomas Korn gegenüber – ein besonderes Duell also. Arifovic schaffte es in ein leicht besseres Endspiel, gewann dann clever eine Figur und spielte den Rest ganz souverän runter. Sein Punkt bedeutete auch den Salacher Sieg.
Die achte Partie war nur noch Ergebniskosmetik: Franziska Walter kam schon in der Eröffnung in eine gedrückte Stellung, kämpfte dann wacker, musste sich aber am Ende geschlagen geben. Endstand: 5:3 für Salach.
Die Tabelle nach zwei Spieltagen gibt nun ein schönes Bild ab: Die Salacher sind das einzige Team mit weißer Weste – dank des 8:0-Kantersiegs vom Auftaktspiel auch mit einem komfortablen Brettpunktekonto.
Den Zwischenstand können sich die Salacher nun ausdrucken und neben den Weihnachtsbaum hängen, bevor am 14. Januar mit dem Heimspiel gegen den SV Ebersbach 2 die nächste schwierige Aufgabe wartet.

 

Aktuelles vom 12. November 2017:

Kreisklasse: SSG Fils-Lauter 2 – TSG Salach 1 am kommenden Sonntag

Das zweite Saisonspiel führt die erste Mannschaft zur SSG Fils-Lauter 2 nach Donzdorf. Nach dem überzeugenden 8:0-Auftakttriumph gegen die SF Göppingen 3 möchte das TSG-Team gegen den wohl deutlich stärkeren Gegner einen weiteren Sieg nachlegen.

 

Aktuelles vom 5. November 2017:

A-Klasse: SV Faurndau 2 – TSG Salach 2                                                   4 : 2

Auch im zweiten Saisonspiel war für die zweite Mannschaft nichts Zählbares zu holen – das TSG-Team verlor beim SV Faurndau 2 mit 2:4.
An Brett 6 begann es recht flott. Bereits nach 40 Minuten einigte sich Markus Walter mit seinem Gegner auf Remis. Vorausgegangen war ein heftiger Schlagabtausch, ohne dass eine Seite einen klaren Vorteil herausspielen konnte.
An Brett 4 geriet Hans-Jörg Wurster immer mehr ins Hintertreffen und gab schließlich auf zum Zwischenstand von 0,5:1,5.
Weiter ging es an Brett 5. Hier hatte es Christoph Walter mit einem übermächtigen Gegner zu tun. Er spielte gegen Wilmar Bechtle, der mit über 90 Jahren zu den ältesten aktiven Spielern der Region zählt. Er ließ Christoph Walter keine Chance und nutzte gekonnt selbst kleinste Fehler konsequent aus.
An Brett 2 bahnte sich ein sehenswertes und spannendes Bauernendspiel an. Alexander Maihöfer tauschte mit seinem Gegner Figur um Figur ab, und beide kamen mit einem Läufer und sechs Bauern ins Endspiel. Durch unsauberes Spiel seines Gegners konnte Maihöfer seine Bauern besser positionieren und seinen Gegner in Zugzwang bringen. Dadurch gelang ihm ein Bauerndurchbruch. Den logischen Abschluss bildeten die Bauernumwandlung in eine Dame und das Matt kurz darauf. Neuer Zwischenstand: 1,5:2,5 gegen Salach.
An Brett 3 hatte es Franziska Walter ebenfalls mit einem sehr erfahrenen Gegner zu tun und stand im Endspiel eigentlich klar auf Verlust. Nach dem letzten Schlagabtausch behielt ihr Gegner König und Bauer gegen ihren König. Doch der Faurndauer begann den letzten Angriff mit einem Zugfehler und gab den sicheren Sieg aus der Hand. Die Salacherin konnte sich mit ihrem König in eine Pattstellung retten und kam so noch zu einem Remis. Zwischenstand: 2:3.
Nun kam es auf Thomas Wurster an Brett 1 an; er lag aber bereits eine Figur und einen Bauern hinten, als ihm ein Stellungsfehler mit seinem Turm unterlief. Da er mit dem nächsten Bauernzug des Gegners seinen Turm verloren hätte, gab er auf.
Die letzte Begegnung im alten Jahr ist ein Heimspiel für die zweite Mannschaft: Am 3. Dezember gastiert der SC Kirchheim/Teck 3 in Salach.

 

Aktuelles vom 15. Oktober 2017:

Kreisklasse: TSG Salach 1 – SF Göppingen 3                                            8 : 0

Auftakt nach Maß für die erste Mannschaft! Die Salacher haben am vergangenen Sonntag beim ersten Saisonspiel einen 8:0-Triumph gefeiert. Gegner war zwar der Tabellenletzte der Vorsaison, die SF Göppingen 3. Ein glatter 8:0-Sieg kommt allerdings nur selten vor und bedeutet einen beeindruckenden Start in die neue Kreisklasse-Spielzeit.
Den kürzesten Prozess machte Achim Härer: Er attackierte beherzt die zweite Reihe seines Gegenübers, der den Angriff nicht mehr verteidigen konnte und aufgab. Schnell ging es auch bei Christopher Kecker und Michael Maihöfer – so flott, dass der Berichtschreiber das "Wie" gar nicht richtig mitbekam. Mit einer 3:0-Führung im Rücken konnten die anderen Salacher noch befreiter aufspielen.
Zähler Nummer 4 kam von Christoph Heldele. Er landete in einem Läuferendspiel mit einem Bauern mehr. Sein Gegner formulierte laut schon seine Remis-Hoffnungen – doch Heldele belehrte ihn umgehend eines besseren.
Lange Zeit materiell im Hintertreffen befand sich Franziska Walter. Doch als die Königsstellung ihres Gegners verwundbar war, schlug sie blitzschnell zu und startete ein Matt in drei Zügen.
Nur noch drei Bauern und zwei Könige standen auf dem Feld, als der Gegner von Armin Linder aufgab. Vorangegangen war ein materiell ausgeglichenes Bauernendspiel, bei dem Linder jedoch den Doppelbauern seines Gegners als kleine Schwäche ausmachte und zu nutzen wusste.
Hazret Arifovic erhöhte auf 7:0. Im Endspiel hatte er zwei Läufer und einen Turm gegenüber zwei Türmen seines Gegners bei reichlich Bauern. Ein Vorteil, der allerdings nicht leicht auszuspielen ist. Arifovic machte das ganz souverän.
Den Schlusspunkt durch Sieg Nummer acht setzte Klaus Schmidt. Er hatte eine Angriffsstellung ganz nach seinem Geschmack auf dem Feld. Auch wenn es etwas dauerte, bis aus seinen klugen Attacken wirklich eine Gewinnstellung entstand. Dem Göppinger blieb nichts anderes übrig, als verzweifelt noch ein paar Züge Zeit zu gewinnen. Doch dann waren seine Mittel erschöpft, und Schmidt strich den Punkt ein.
Nach dem ersten Spieltag thronen die Salacher nun an der Tabellenspitze. Ein hübscher Anblick, jedoch auch nicht mehr als eine Momentaufnahme. Als nächster Gegner wartet am 19. November die SSG Fils-Lauter 2.

 

Aktuelles vom 08. Oktober 2017:

Kreisklasse: TSG Salach 1 – SF Göppingen 3 am kommenden Sonntag

Die erste Mannschaft startet am kommenden Sonntag mit einem Heimspiel in die neue Saison. Gast ist die dritte Mannschaft der SF Göppingen. Die Favoritenrolle gegen den Tabellenletzten der Vorsaison liegt klar bei den Salachern, die den erhofften Pflichtsieg landen wollen.

Die Stammaufstellung der Salacher für die neue Saison lautet wie folgt: Hazret Arifovic, Armin Linder, Achim Härer, Klaus Schmidt, Christoph Heldele, Christopher Kecker, Michael Maihöfer – mit rotierendem Personal auf dem achten Brett.

 

Aktuelles vom 18. September 2017:

A-Klasse: TSG Salach 2 - SC Kirchheim/Teck 3                                       1,5 : 4,5

Der Saisonstart der zweiten Mannschaft am vergangenen Sonntag ist leider missglückt: Gegen die starke Mannschaft des SC Kirchheim/Teck 3 kam es für den amtierenden Meister der A-Klasse zu einer 1,5:4,5-Niederlage.

Alexander Maihöfer, Felix Wagenblast, Hans-Jörg Wurster und Christoph Walter fanden nicht so richtig ins Spiel und mussten nach und nach ihren Gegnern die Hand reichen. Thomas Wurster am ersten Brett einigte sich mit seinem Gegenüber auf Remis. In der längsten Partie des Tages hatte Franziska Walter eine zeitlang zu kämpfen, bis sie sich im Endspiel mit einem Freibauern den Sieg sichern konnte.

Schülerferienprogramm

Im Rahmen des Schülerferienprogramms führten an zwei Nachmittagen Christoph Heldele und Franziska Walter die interessierten Kinder in die Welt des Schachspiels ein. Sie zeigten ihnen nicht nur wichtige Grundzüge und einfache Mattstellungen, sondern auch Tricks für ein besseres Spiel. Die Schachabteilung hofft, den einen oder anderen Teilnehmer beim Jugendtraining am Freitagabend wiederzusehen.

 

Kontakt

TSG Salach
Staufenecker Str. 41
73084 Salach

Telefon: 07162.462210
Telefax: 07162.462211
E-Mail: info@tsg-salach.de

Bürozeiten:
Dienstag, 09.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch, 09.00 - 12.00 Uhr

So finden Sie uns